Menu
Geschichte

Geschichte

1919
Johannes Mosbach wird am 27. September 1888 in Offenbach am Main geboren. Unmittelbar nach dem ersten Weltkrieg gründet er Anfang 1919 die Johannes Mosbach KG. Er legt damit den Grundstein für die international bekannte Marke mano.
1920
Johannes Mosbach entwickelt ein System zur Aufteilung der Arbeitsschritte bei der Herstellung von Kleinlederwaren im Feintäschnerhandwerk.

Historische Standsformen von mano

Die ersten Manufakturmaschinen

1923
Das Unternehmen nimmt in Offenbach am Main die Produktion von Kleinlederwaren auf. Die folgenden Jahre bis zum Ausbruch des zweiten Weltkriegs sind geprägt von enormen Wachstum und beachtlichem Erfolg.
1939
Die Johannes Mosbach KG beschäftigt 450 Mitarbeiter und ist die landesweit größte Spezialfabrik für Kleinlederwaren.
1945
Nach Ende des zweiten Weltkriegs erfolgt der Zusammenschluss mit der Alois Gruber GmbH zur Firma Mosbach, Gruber & Co.
1946
Schon im März 1946 erhält das Unternehmen von der amerikanischen Militärregierung die Genehmigung zur Herstellung von Lederwaren.

Produktions-Genehmigung von 1946

Die Mano Produktionsstätte in den 50er-Jahren
1960
Mosbach, Gruber & Co. erweitert die Produktpalette um Aktentaschen und Schreibmappen.
1970
Das rasante Wachstum des Unternehmens fordert mehr Raum für die Produktion. 1970 bezieht Mosbach, Gruber & Co. ein neues Firmengebäude in der Sprendlinger Landstraße, in Offenbach. Anfang der 70er-Jahre beschäftigt man dort über 1.000 Mitarbeiter.

Die neue Fabrik in der Sprendlinger Landstraße in Offenbach

Das Mano Musterzimmer in der Sprendlinger Landstraße
1973
Die Geburtsstunde des Markenzeichens mano Lederwaren: mano wird als Wort-Bildmarke im Register des Deutschen Patent- und Markenamtes eingetragen.

Geldbörsen aus den 70er-Jahren – Handmade in West Germany
1980
Das Unternehmen prosperiert und expandiert. Zu Beginn der 1980er-Jahre betritt mano auch den asiatischen Raum. Vor allem auf dem japanischen Markt ist die Marke erfolgreich.
1993
mano zieht in Offenbach erneut um in die Heinrich Krumm Straße.
2005
Die Häusser Europe OHG, Hanau übernimmt die Marke mano. Deren hoch motiviertes Mitarbeiterteam und herausragende Kreativität garantieren weiterhin die exzellente Qualität aller mano Erzeugnisse.




2013
Häusser Europe entwickelt Stil und Aussage der mano Kollektionen kontinuierlich weiter und verleiht der Marke eine moderne Handschrift. 2013 werden auch das Markenzeichen und der venezianische Löwe einem Relaunch unterzogen. Modern und elegant ist auch das zeitgleich eingeführte stripe tape, das zahlreichen mano Serien unverwechselbare Wiedererkennung verleiht.

Mano Signum Kollektion

Mano Gaudio Kollektion

2014
mano geht online. Mit Freischaltung einer zeitgemäßen Webseite folgt der nächste konsequente Schritt zur Modernisierung von mano. Authentizität und ein klares Bekenntnis zu handwerklichen Herkunft ziehen sich wie ein roter Faden durch den Internetauftritt der Traditionsmarke.